Naturdenkmal Nr. 65/49 "Weidengebüsch mit Streuwiese westlich Hofs"

Beschreibung

Das Feuchtgebiet, vom Besitzer „Kiebitzmoos“ genannt, besteht aus einem Flachmoor mit Weiden und Fichten am Rand einer kleinen Streuwiese.

Besonders schützenswert sind:

  • Das Biotop als Teil einer Feuchtgebietsvernetzung zwischen Hofser Ach und Eschach, als Migrations- und Rückzugsfläche schonungsbedürftiger Tiere und Pflanzen
  • Die Feuchtfläche als Ökozelle und Ausgleichszone inmitten intensiv genutzter Wiesen
  • Die Streuwiese und die Gehölze als Nahrungs- und Brutraum zahlreicher Tierarten
  • Das Vorkommen besonders attraktiver und geschützter Pflanzenarten:                                                                                    Breitblättriges Knabenkraut (Dactylorhiza majalis)
    Sumpf-Stendelwurz (Epipactis palustris)
    Prachtnelke (Dianthus superbus)
    Schwalbenwurz-Enzian (Gentiana asclepiadea)
    Blauer Eisenhut (Aconitum napellus)
    Wolfs-Eisenhut (Aconitum vulparia)
    Breitblättriges Wollgras (Eriophorum latifolium)
    Violetter Silberfalter (Brenthis ino)
    Brauner Waldvogel (Aphantopus hyperantus)

Gefährdung

Das Feuchtgebiet wurde von der NABU-Ortsgruppe Leutkirch gepachtet und wird von ihr durch Späthmahd nach dem 15. September, sowie durch gelegentliche Gehölzrückschnitte gepflegt.