Naturdenkmal Nr. 65/32 "Ehemaliger Weiher südlich Roßwinkel"

Beschreibung

Das kleine Feuchtgebiet besteht aus einem alten Torfstich, der mit einem Schnabelseggen-Bestand verwachsen ist. Seine Uferbereiche sind reich an Torfmoos und zeigen Flachmoorbildungen. Besonders in der Nordostecke und im mittleren Bereich wachsen Birken. Es wird von einem Mantel von Faulbaum und Grauerle gesäumt.

Besonders schützenswert sind:

  • Der sukzessierende Torstich mit seinen zoniert ausgeprägten Pflanzengesellschaften, die vielfältige und selten gewordene Lebensgemeinschaften beherbergen
  • Das Feuchtgebiet wegen seiner Wasserrückhaltefähigkeit und als Relikt einer ehemals umfangreichen aber kleinflächigen Hochmoornutzung
  • Das Biotop als Glied einer Feuchtgebietsvernetzung, das seltenen Floren- und Faunenelementen Rückzugsflächen bietet sowie Populationsaustausch ermöglicht
  • Das auf kleiner Fläche reiche Vorkommen an seltenen und geschützten Tier- und Pflanzenarten:                                        Sumpfblutauge (Comarum palustris)
    Straußblütiger Gilbweiderich (Lysimachia thyrsiflora)
    Sumpf-Veilchen (Viola palustris)
    Schmalblättriges Wollgras (Eriophorum angustifolium)

Gefährdung

Der Wasserhaushalt dieses Feuchtgebietes muss gesichert werden. Durch Pflegemaßnahmen muss einer drohenden Verbuschung entgegengewirkt werden.