Stadt & Land - Hand in Hand

Die Ur­ba­ni­tät ei­nes auf­stre­ben­den Mit­tel­zen­trums und die viel­fäl­ti­gen Tra­di­tio­nen dörf­li­cher Le­bens­kul­tur be­geg­nen sich in Leut­kirch und prä­gen die Le­bens­qua­li­tät der Stadt. Die gut 23.000 Ein­woh­ner le­ben je zur Hälf­te in der Kern­stadt und den acht Ort­schaf­ten mit ih­ren fast un­zäh­li­gen Wohn­plät­zen. Auf ei­ner Flä­che von 175 Qua­drat­ki­lo­me­tern, die Ober­schwa­ben  mit Bay­ern ver­bin­det.

Die Stadt ver­dankt ih­ren Na­men der „Leu­te­kir­che“ St. Mar­tin. Sie war im Mit­tel­al­ter das geist­li­che Zen­trum des Ni­bel­g­aus. Zwi­schen 1803 und 1810 war Leut­kirch bay­risch, da­nach würt­tem­ber­gi­sche Ober­amts­stadt. Seit 1972 ge­hört die Gro­ße Kreis­stadt  Leut­kirch zum Land­kreis Ra­vens­burg.