Naturdenkmal Nr. 65/50 "Feuchtfläche Bimmlings"

Beschreibung

Das Feuchtgebiet besteht aus einer vernässten ehemaligen Lehmgrube mit Mädesüß- und Riesenschachtelhalmfluren, die in Nasswiesen übergehen. Am trockenen Rand stehen Gebüsche.

Besonders schützeswert sind:

  • Das Feuchtgebiet als Glied einer Biotopvernetzung zwischen dem Tal der Hofser Ach und dem Einzugsbereich des Leutkircher Stadtweihers, das damit einer Vielzahl gefährdeter Tiere und Pflanzen Rückzugs- und Migrationsräume bietet
  • Die Lehmgrube als Aufschluss einer ehemaligen Nutzungsform
  • Der Standort einer stark gefährdeten Pflanzenart:                Mehlprimel (Primula farinosa)
  • Das Vorkommen im Gebiet seltener, geschützter und bedrohter Pflanzen- und Tierarten in den Hochstaudenfluren und Nasswiesen:
    Breitblättriges Knabenkraut (Dactylorhiza majalis)
    Großes Zweiblatt (Listera ovata)
    Trollblume (Trollius europaeus)
    Breitblättriges Wollgras (Eriophorum latifolium)

Gefährdung

Bedroht ist das Gebiet durch Auffüllung, Düngereintrag und Frühmahd. Es muss durch Spätmahd, sowie durch gelegentlichen Rückschnitt der Gehölze gepflegt werden.