Naturdenkmal Nr. 65/14 "Quellgebiet Weidwiesen Gebrazhofen"

Beschreibung

Das Quellgebiet gliedert sich in einen Quellsee mit Gehölzrand, eine Quellflur mit Kalktuffausbildung und eine angrenzende Nasswiese.

Besonders schützenswert sind:
  • Die Kombination verschiedener Kleinbiotope, worin die Nahrungs-, Brut- und Rückzugsräume ein vielfältiges Tierleben und den Aufbau stabiler Lebensgemeinschaften ermöglichen
  • Die mageren Quellbereiche als Ausgleichsflächen für die umgebende Intensivnutzung und als Ökozellen zur Sicherung von Lebensgemeinschaften
  • Die Kalktuffe als Zeugen einer erd- und naturgeschichtlich interessanten Landschaftsentwicklung
  • Die Quellaustritte, in deren nährstoffarmer Umgebung eine Reihe besonders gefährdeter Pflanzengesellschaften siedeln
  • Das Vorkommen von im Gebiet seltenen, bedrohten und geschützten Arten:
    Breitblättriger Rohrkolben (Typha latifolia)
    Aufrechter Igelkolben (Sparganium erectum)
    Kleines Laichkraut (Potamogeton pusillum)

Gefährdung

Das Biotop wird durch Auffüllungen und Düngung bedroht.
Die Nasswiesen sollen durch Spätmahd gepflegt werden.
Gegen den Siedlungsrand soll ein Gehölzstreifen als Puffer gepflanzt werden.