Seenprogramm

Das Ak­ti­ons­pro­gramm zur Sa­nie­rung ober­schwä­bi­scher Se­en (SOS) wur­de 1989 auf In­itia­ti­ve des Re­gio­nal­ver­ban­des Bo­den­see-Ober­schwa­ben ins Le­ben ge­ru­fen. Die Ko­or­di­na­ti­on die­ses Pro­gram­mes über­nahm das Re­gie­rungs­prä­si­di­um Tü­bin­gen. In ei­ner ers­ten Pha­se wur­den 33 Se­en und Wei­her be­treut.

In den Jah­ren 1995 bis 2000 ging die­se Auf­ga­be an ei­ne Ko­or­di­nie­rungs­stel­le Se­en­pro­gramm im Land­rats­amt Ra­vens­burg über. Seit dem Jahr 2000 schlie­ß­lich ko­or­di­nier­te die PRO RE­GIO OBER­SCHWA­BEN GmbH.

Der­zeit sind 90 Se­en und Wei­her aus 45 Ge­mein­den der Land­krei­se Sig­ma­rin­gen, Bi­ber­ach, Ra­vens­burg und dem Bo­den­see­kreis im Ak­ti­ons­pro­gramm. Zu­sätz­lich wer­den 15 be­reits aus dem Pro­gramm ent­las­se­ne Still­ge­wäs­ser wei­ter­hin über­wacht.
Die Ab­tei­lung Um­welt des Re­gie­rungs­prä­si­di­ums Tü­bin­gen be­treut das Pro­gramm in wis­sen­schaft­li­cher und was­ser­wirt­schaft­li­cher Hin­sicht. Zwei Mit­ar­bei­ter des Re­fe­rats Ge­wäs­ser und Bo­den (52) sind am Stand­ort Ra­vens­burg in die Ar­beit des Ak­ti­ons­pro­gram­mes ein­ge­bun­den.

Von den Land­wirt­schafts­äm­tern der 4 am Se­en­pro­gramm be­tei­lig­ten Land­krei­se er­folgt ei­ne Be­ra­tung für Land­wir­te, die Flä­chen in den Ein­zugs­ge­bie­ten be­wirt­schaf­ten, um die dif­fu­sen und punk­tu­el­len Nähr­stoff­ein­trä­ge zu ver­rin­gern. Au­ßer­dem wer­den Ex­ten­si­vie­rungs­ver­trä­ge für „kri­ti­sche Flä­chen“ ab­ge­schlos­sen.

Ziel des Se­en­pro­gram­mes ist es, der teils be­denk­li­chen ge­wäs­ser­öko­lo­gi­schen Ent­wick­lung (ho­he Ein­trä­ge von Pflan­zen­nähr­stof­fen und dar­aus re­sul­tie­rend ei­ne Ver­lan­dung) vie­ler ober­schwä­bi­scher Still­ge­wäs­ser Ein­halt zu ge­bie­ten.

Im Se­en­pro­gramm wer­den der­zeit auf Leut­kir­cher Ge­mein­de­ge­biet der Stadt­wei­her, der El­leraz­ho­fer Wei­her und der Müh­le­wei­her bei En­ge­raz­hofen be­ar­bei­tet. Be­tei­ligt ist die Stadt Leut­kirch zu­dem noch mit Ein­zugs­ge­bie­ten des Ar­gen­sees und des Bad­sees.