Friedhofsverwaltung

 Städ­ti­sche Fried­hö­fe

  • Wald­fried­hof
    Bal­teraz­ho­fer Stra­ße, Leut­kirch im All­gäu
    Öff­nungs­zei­ten: durch­ge­hend
  • Al­ter Fried­hof Her­laz­ho­fer Stra­ße
    Seel­h­aus­weg, Leut­kirch im All­gäu
    Öff­nungs­zei­ten:
    Som­mer 08:00 Uhr bis 20:00 Uhr
    Win­ter 08:00 bis 18:00 Uhr
  • Frie­sen­ho­fen
    Am Neu­en Fried­hof, Leut­kirch im All­gäu - Frie­sen­ho­fen
    Öff­nungs­zei­ten: durch­ge­hend
  • Me­raz­hofen
    Pfar­rer-Hie­ber-Weg, Leut­kirch im All­gäu - Me­raz­hofen
    Öff­nungs­zei­ten: durch­ge­hend

Grab­ar­ten

  • Das Wahl­grab / Fa­mi­li­en­grab
    Das Wahl­grab kann an ei­ner aus­zu­wäh­len­den Stel­le des Fried­hofs für ei­ne fest­ge­leg­te Nut­zungs­zeit ge­pach­tet wer­den. Wahl­grä­ber kön­nen auch als Dop­pel­grab oder mehr­stel­li­ges Grab ge­pach­tet wer­den und es be­steht eben­falls die Op­ti­on der Tie­fer­le­gung. Nach Ab­lauf der vor­ge­schrie­be­nen Ru­he­zeit kann das Grab­nut­zungs- recht in der Re­gel ver­län­gert wer­den.
    Nut­zungs­recht: 20 Jah­re
  • Das Ur­nen­wahl­grab
    Sie­he Wahl­grab / Fa­mi­li­en­grab
    Nut­zungs­recht: 15 Jah­re
  • Das Rei­hen­grab
    Ein Rei­hen­grab ist im Ge­gen­satz zum Wahl­grab im­mer ein Ein­zel­grab. Die Grab­la­ge ist nicht frei wähl­bar wie beim Wahl­grab, son­dern folgt ei­ner be­stimm­ten Rei­hen­fol­ge. Zu be­ach­ten ist, dass nach Ab­lauf der Pacht das Grab­nut­zungs­recht er­lischt. Dies be­deu­tet, dass die Lie­ge­zeit des Ver­stor­be­nen nach Ab­lauf der Frist nicht ver­län­gert wer­den kann und das Grab ein­ge­eb­net wird.
    Nut­zungs­recht: 20 Jah­re (ei­ne Ver­län­ge­rung ist nicht mög­lich)
  • Das Ur­nen­rei­hen­grab
    Sie­he Rei­hen­grab
    Nut­zungs­recht: 15 Jah­re
  • Das an­ony­me Ur­nen­rei­hen­grab
    Bei ei­ner an­ony­men Ur­nen­bei­set­zung wird die Ur­ne auf der grü­nen Wie­se be­stat­tet, oh­ne dass die Be­stat­tungs­stel­le an­schlie­ßend kennt­lich ge­macht wird.
    Ei­ne an­ony­me Ur­nen­bei­set­zung ist in Leut­kirch nur auf dem Wald­fried­hof mög­lich.
    Nut­zungs­recht: 15 Jah­re (ei­ne Ver­län­ge­rung ist nicht mög­lich)
  • Das Kin­der­grab
    In Kin­der­grä­bern kön­nen Kin­der im Al­ter von un­ter 10 Jah­ren be­stat­tet wer­den.
    Nut­zungs­recht: 15 Jah­re (ei­ne Ver­län­ge­rung ist in der Re­gel nicht mög­lich)
  • Das Grab­feld für Tot­ge­bur­ten
    Das Grab­feld für Tot­ge­bur­ten ist ein kos­ten­frei­es An­ge­bot für al­le Men­schen, die ei­ne wür­de­vol­le Er­in­ne­rungs­stät­te für ihr tot­ge­bo­re­nes Kind su­chen. Es han­delt sich hier­bei aus­schlie­ß­lich um Tot­ge­bur­ten un­ter 500 Gramm, die nicht der Be­stat­tungs­pflicht un­ter­lie­gen.


Fried­hofs­sat­zung- /ord­nung