Volltextsuche auf: https://www.leutkirch.de
Allgäu
Luftbild Friesenhof

Friesenhofen

Ein­woh­ner

773 (Stand 31.12.2020)

La­ge

Mit ei­ner Flä­che von 1287 ha liegt die Ort­schaft Frie­sen­ho­fen idyl­lisch am West­hang der Ade­legg. Sie be­steht aus den Orts­tei­len Rim­pach, Ell­me­ney und Bahn­hof.

Ge­schich­te

Luftbild FriesenhofenDer Orts­na­me Frie­sen­ho­fen deu­tet auf die Be­sie­de­lung durch die Ale­man­nen um 500 hin. Ei­ne neue Epo­che lei­te­te die Chris­tia­ni­sie­rung (um 700) ein. Wäh­rend in dem Ge­biet um Leut­kirch die dor­ti­ge Leu­te­kir­che kirch­li­cher Mit­tel­punkt war, lag Frie­sen­ho­fen im Aus­strah­lungs­be­reich des Be­ne­dik­ti­ner­klos­ters Is­ny, in des­sen Klos­ter­chro­nik, Ort und Kir­che 1176 er­wähnt sind. Un­ter Abt Jo­han­nes Asnank (1398 bis 1406) wur­de die Kir­che Frie­sen­ho­fen in das Klos­ter in­cor­po­riert. Schon 1353 hieß das Land­ka­pi­tel Is­ny ei­ni­ge Zeit Land­ka­pi­tel Frie­sen­ho­fen, ein Be­weis für die be­deu­ten­de Stel­lung der Pfar­rei.

Abt Ge­org Stüd­lin, ein Leut­kir­cher, bau­te 1490 ei­ne neue Kir­che als wehr­haf­te An­la­ge ober­halb des Dor­fes. Sie ist den Hei­li­gen Pe­ter und Paul ge­weiht. Die Kir­che er­hielt 1881/82 ei­nen neu­go­ti­schen Hoch­al­tar aus der Werk­statt Metz, Ge­braz­hofen. Die schö­ne Kan­zel und ein Vor­tra­ge-Kreuz stam­men von dem „Meis­ter aus Frie­sen­ho­fen, Kon­rad He­ge­nau­er“. Kon­rad He­ge­nau­er wirk­te von 1756 bis 1807 in Frie­sen­ho­fen.

Luftbild Rimpach Im Orts­teil Rim­pach, in dem das Jagd­schlöss­chen steht, das 1989 re­no­viert wur­de, be­fin­det sich das be­son­de­re Klein­od, die aus dem 14. Jahr­hun­dert stam­men­de Ka­pel­le, die dem Hei­li­gen Sankt Le­on­hard ge­weiht ist. Auch im klei­nen, ab­ge­le­ge­nen Wei­ler Ell­me­ney, am Weg zum Her­ren­berg, steht ei­ne klei­ne Ka­pel­le, die 1736 ge­baut wur­de, ein klei­nes, klo­bi­ges Kunst­werk.

Aus der wirt­schaft­li­chen La­ge des 19. Jahr­hun­derts sind die Ver­hält­nis­se so ge­schil­dert: Hier ge­dei­hen die Win­ter­früch­te vor­züg­lich. Auch blü­hen der Flachs­bau und der Holz­han­del. Frie­sen­ho­fen ist ei­ne der wohl­ha­bends­ten Ge­mein­den des Ober­amts. Das 19. Jahr­hun­dert brach­te dann mehr die Um­stel­lung der bäu­er­li­chen Be­trie­be. Ge­trei­de- und Flach­s­an­bau tra­ten in den Hin­ter­grund und mach­ten der Grün­land­wirt­schaft Platz.

Nach dem Bau der Bahn­li­nie Leut­kirch-Is­ny (1874) ent­wi­ckel­te sich der Bahn­hof Frie­sen­ho­fen zu ei­nem wich­ti­gen Um­schlag­platz aus den Sä­ge­wer­ken des Eschachta­les. Ei­ne wei­te­re auf­stre­ben­de Ent­wick­lung er­reicht Frie­sen­ho­fen mit den zahl­rei­chen Dorf­hand­wer­kern wie Schmie­de, Wag­ner, Re­chen­ma­cher, Tep­pich­we­be­rei, Müh­len­bau­er. Un­mit­tel­bar nach dem zwei­ten Welt­krieg ent­stan­den Ge­wer­be­be­trie­be. Jah­re nach der Stil­le­gung der Bahn­li­nie ent­stand auf dem Bahn­ge­län­de ein Ge­wer­be­ge­biet mit der­zeit elf Be­trie­ben.

Da­ge­gen ist Frie­sen­ho­fen für den Frem­den­ver­kehr noch nicht „at­trak­tiv" ge­nug, ob­wohl sich 1888 Hit­zen­lin­de zu ei­nem Ba­de­ort ent­wi­ckel­te und ei­ne Kur­lis­te ge­führt wur­de, bei der es auch ge­blie­ben ist, und zu­dem nam­haf­te Per­so­nen das Bad an der Eschach ge­nutzt ha­ben.

1900 wur­den Schul- und Rat­haus ge­baut. Da­zu kam 1910 ei­ne zu­sätz­li­che Schu­le. 1970 wur­de auf dem Eb­nat ei­ne neue Grund­schu­le mit Turn­hal­le und Sport­an­la­ge ge­baut. In der Jah­ren 1968/69 ent­stan­den ein Kin­der­gar­ten und ei­ne Aus­seg­nungs­hal­le.

1905 bis 1912 ent­stan­den pri­va­te Was­ser­ver­sor­gun­gen. Erst 1954 bau­te die Ge­mein­de ei­ne öf­fent­li­che Was­ser­ver­sor­gung. In den 90er Jah­ren wur­de die Orts­ka­na­li­sa­ti­on, ver­bun­den mit dem Aus­bau der Er­schlie­ßungs­stra­ßen ver­wirk­licht, was auch ein Mit­wir­ken von den Bür­gern ab­ver­lang­te. Frie­sen­ho­fen be­tei­lig­te sich 2000 beim Kreis- Wett­be­werb "Un­ser Dorf soll schö­ner wer­den - un­ser Dorf hat Zu­kunft" und wur­de mit ei­nem 2. Platz be­lohnt.

Ort­schafts­rats­sit­zun­gen:

Sitzungssuche
Sitzungen ab dem 3. August 2021
Es konnten keine entsprechenden Sitzungen gefunden werden.

Vergangene Sitzungen...

...finden Sie in unserem Sitzungsarchiv

Direkt nach oben
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK