Gelbe & Rote Karten

Ein weiterer Baustein unter dem Dach der Aktion „Sauberhaftes Leutkirch im Allgäu“ soll Menschen auf die Regelwidrigkeit ihres Verhaltens hinweisen, wenn sie ihren Müll nicht ordnungsgemäß beseitigen, sondern auf öffentlichen Straßen und Plätzen auf Kosten der Allgemeinheit hinterlassen. Wer bei einem solchen „Foul“ im öffentlichen Raum ertappt wird, dem zeigen die Mitarbeiter des städtischen Vollzugsdienstes in Zukunft die „gelbe“ oder „rote“ Karte. Wie diese aussehen und beschriftet sind, zeigen die abgebildeten Muster.

Gelbe Karte Wie im Fußball soll mit der Erteilung dieser Karten ein deutlich wahrnehmbares Zeichen gesetzt werden, das die betroffenen Menschen zum Umdenken bringt und zu einem fairen Verhalten bewegt. So wird ein Müllsünder mit der gelben Karte ermahnt und darüber belehrt, sein ordnungswidriges Verhalten in Zukunft zu unterlassen. Die rote Karte geht darüber hinaus und gibt Anlass dazu, für die begangene Müllsünde ein Verwarnungsgeld festzusetzen.

Rote Karte Die Höhe des Verwarnungsgeldes ebenso wie die Frage, wann die gelbe und wann die rote Karte gezeigt wird, richtet sich nach Art und Schwere des Verstoßes im jeweiligen Einzelfall. Für häufiger vorkommende Müllsünden sind auf den Karten Richtsätze angegeben, in deren Höhe in einem Regelfall ein Verwarnungsgeld für die jeweilige Müllsünde festgesetzt wird. Von den Richtsätzen kann jedoch je nach Schwere des Verstoßes und den Umständen des Einzelfalls abgewichen werden.