Allgäuer Genussmanufaktur

In der von über 700 Bürgern initiierten Allgäuer Genussmanufaktur, die im Spätsommer 2019 eröffnet hat, erwartet die Besucher, in einem ehemaligen Brauereigebäude von 1904, ein bunter Strauß an Allgäuer Genüssen.

Im historischen Gemäuer gibt es im tiefen Keller und im Erdgeschoss eine Bäckerei, eine Brauerei, eine Brennerei, eine Bio-Ölmühle, eine Kaffeerösterei, ein Käselager und einen Genuss- und Heimatladen in dem die Allgäuer Genüsse und Kunsthandwerk aus der Region erworben werden können.

Schauen Sie den Allgäuer Genusshandwerkern aktiv über die Schultern und entdecken Sie die Geheimnisse der Allgäuer Genüsse. In den Obergeschossen eröffnen Kunsthandwerker ihre Werkstätten. Eine Handweberin fertigt auf einem Webstuhl feine Seidenschals. Zwei Töpferinnen kreieren kreatives Alltagsgeschirr. In der Kachelofenmanufaktur werden innovative Öfen gebaut.

Die Allgäuer Schnupftabak-Manufaktur zaubert geheimnisvolle Mixturen. Die Goldschmiedin entwirft herrlichen Schmuck. In der Allgäuer Alphornschule kann man einen Alphorn-Schnellkurs buchen.

Im „Weißen Saal“ erwartet die Besucher über 20.000 antiquarische Bücher und verschiedenste Artefakte vom weltberühmten Designer Otl Aicher.

Getragen wird das Projekt von rund 700 Genossenschaftsmitgliedern aus nah und fern. Das Allgäu – ein Genuss. In der Genussmanufaktur können Sie es erleben.

Aktuell:

  • Vom 31. August bis zum 19. September 2019 findet ein Probebetrieb statt. Das heißt für Besucher fällt kein Eintritt an und alle 16 Kunsthandwerker und sonstigen Mieter können gratis besucht werden. Zwei Drittel der Mieter im Haus sind bereits eingerichtet und produzieren in der Genussmanufaktur. Andere Mieter warten zum Teil noch auf technische Geräte oder auf andere wichtige Bauteile.
  • Ab dem 20.09.2019 werden alle Mieter eingerichtet und startklar sein. Von da ab können in der Allgäuer Genussmanufaktur alle Angebote genutzt werden.
  • Es können auch Vereins- oder Betriebsausflüge zur Manufaktur geplant werden. Führungen werden angeboten.