Ver­an­stal­tung

Vortrag: Der Biber – Problemtier oder Chance für zerstörte Gewässersysteme?

Franz Spannenkrebs, Biberbeauftragter für den Regierungsbezirk Tübingen
Di, 22. Januar 2019
19:30 Uhr

Franz Spannenkrebs, Biberbeauftragter für den Regierungsbezirk Tübingen
^
Beschreibung
Der Biber, seit der Mitte des 19. Jahrhunderts bei uns ausgestorben, breitet sich seit einiger Zeit wieder zunehmend aus. Ursprünglich war er in Deutschland fast überall heimisch und fester Bestandteil unserer Natur.
Der Biber kommt in einer problematischen Zeit in seine alte Heimat zurück: Flächenfraß durch Bebauung, intensive landwirtschaftliche Nutzung, Rückgang an Biodiversität. Kein anderes Tier gestaltet seinen Lebensraum so um wie der Biber: Grabeaktivitäten, Dammbau oder das Fällen von Bäumen schaffen zweierlei: Einerseits eine aus ökologischer Sicht sehr gute Strukturdiversität und Dynamik für unser Gewässer, andererseits damit aber ein großes Konfliktpotential.
So stellt uns der Biber mehr noch als andere Rückkehrer vor die Frage, was uns Natur wert ist und wert sein kann, wo die Grenzen sind und wie wir damit als Gesellschaft umgehen.

Franz Spannenkrebs ist studierter Biologe, Lehrer am Gymnasium des Bischof-Sproll-Bildungszentrums in Biberach/Rissegg und seit 2004 Biberbeauftragter für den Regierungsbezirk Tübingen, seit 2010 mit Schwerpunkt Öffentlichkeitsarbeit, Presse- und Medienarbeit sowie Fortbildung der ehrenamtlichen Biberberater.
^
Veranstaltungsort
Bockturm und  Museum
Bocksaal
Gänsbühl 9
88299 Leutkirch im Allgäu
^
Kosten
Eintritt frei
^
Hinweise
  • Diese Veranstaltung ist rollstuhlgerecht
  • Diese Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt
^
Veranstalter
^
Termin in Kalender übernehmen
^
Termin ausdrucken