Wandertrilogie Allgäu

Die Wan­der­tri­lo­gie All­gäu macht das Wan­dern zum Na­tur- und Kul­tur­er­leb­nis.

Ganz an­ders als auf ei­ner Wan­der-Rou­te, die von A nach B führt, kön­nen Sie sich aus dem Netz der Wan­der­tri­lo­gie All­gäu ein in­di­vi­du­el­les Wan­der­er­leb­nis ganz nach Ih­ren Vor­lie­ben und Ih­rer Leis­tungs­fä­hig­keit zu­sam­men­stel­len. Die Tri­lo­gie glie­dert den Er­leb­nis­raum All­gäu län­der­über­grei­fend in drei Hö­hen­la­gen, die Sie als „Wie­sen­gän­ger“, „Was­ser­läu­fer“ oder „Him­mels­stür­mer“ er­wan­dern kön­nen.

Leut­kirch – Etap­pen­ort an der „Wie­sen­gän­ger“-Rou­te

Der Wie­sen­gän­ger wan­dert im Wes­ten des All­gäus durch die Hü­gel­land­schaft oder im Os­ten und im Un­ter­all­gäu durch die Ter­ras­sen­land­schaft. Er ist ein na­tur­ver­bun­de­ner Ge­nuss­wan­de­rer. Er be­vor­zugt leich­te, land­schaft­lich schö­ne We­ge. Da­bei trifft er auf Drum­lins, Alt­mo­rä­nen und Moo­re. Der Wie­sen­gän­ger läuft eher län­ge­re Etap­pen – auch mehr als 20 Ki­lo­me­ter pro Tag sind für ihn kein Pro­blem. Als Er­leb­nis­wan­de­rer sind Sie auf der Was­ser­läu­fer Rou­te un­ter­wegs. Was­ser­we­ge und Was­ser­fäl­le be­glei­ten Sie eben­so wie die zahl­rei­chen Se­en. Ab­ge­schie­den­heit und Na­tur pur fin­den Sie als Him­mels­stür­mer in den hö­he­ren, auch schrof­fen Ge­bie­ten der Gip­fel­wel­ten des All­gäu. Die Wan­der­tri­lo­gie bie­tet Ih­nen Wan­der­spaß auf 876 Ki­lo­me­tern und in drei Hö­hen­la­gen. Sie ge­hen so­zu­sa­gen „an der Hand“ ei­nes fik­ti­ven Wan­de­rers, der Sie auf zahl­rei­chen In­fo­ta­feln durch die Er­leb­nis­welt des All­gäus be­glei­tet.

Die Wie­sen­gän­ger Rou­te

Signet Wiesengänger Route ver­läuft auf 387 Ki­lo­me­tern in 23 Etap­pen von Markt­ober­dorf über Kauf­beu­ren, Bad Wö­ris­ho­fen, Min­del­heim, Katz­brui, Ot­to­beu­ren, Bad Grö­nen­bach, Il­ler­beu­ren, und Al­tus­ried. Beim his­to­ri­schen Glas­ma­cher­dorf Schmids­fel­den er­reicht Sie Leut­kirch und da­mit das würt­tem­ber­gi­sche All­gäu. Durch den his­to­ri­schen Kern un­se­rer Stadt geht es dann wei­ter nach Bad Wurz­ach, Ein­tür­nen, Ki­ß­legg, Wan­gen und Eglofs. Doch be­vor Sie Leut­kirch in Rich­tung Zei­ler Berg ver­las­sen, möch­ten wir Sie ganz herz­lich ein­la­den, un­se­re Stadt, ih­re Ge­schich­te, ih­re Be­son­der­hei­ten und ih­re Men­schen auf un­se­rer Orts­run­de ken­nen­zu­ler­nen. Leut­kirch lohnt sich. Rou­ten­be­schrei­bung

Auf der Orts­run­de Leut­kirch - ein "glas­kla­res Er­leb­nis"

Gläserner Ortswürfel Leutkirch Dem The­ma Glas be­geg­net der Wie­sen­gän­ger in Leut­kirch auf Schritt und Tritt. Al­le Ele­men­te der Wan­der­tri­lo­gie tra­gen als Er­ken­nungs­zei­chen un­se­rer Stadt ei­nen Wür­fel aus Schicht­glas, der im his­to­ri­schen Glas­ma­cher­dorf von Glas­ma­cher Ste­fan Mi­chae­lis ent­wor­fen und ge­stal­tet wor­den ist. Am En­de des 19. Jahr­hun­derts ging die „glä­ser­ne Zeit“ in Schmids­fel­den zu En­de, doch die Er­in­ne­rung lebt. Heu­te wird dort wie­der Glas ge­macht, die lan­ge Ge­schich­te der Glas­ma­che­rei wird im Glas­mu­se­um und im Glas­ma­ga­zin le­ben­dig. Ei­ne reich­hal­ti­ge Samm­lung his­to­ri­scher Glas­ob­jek­te und Be­häl­ter ge­hört auch zu den Al­lein­stel­lungs­merk­ma­len des Leut­kir­cher Mu­se­ums im Bock.


Ortsrunde Leutkirch Wandertrilogie Allgäu In der Stadt be­geg­net der Wie­sen­gän­ger auf der Orts­run­de al­lem, was Leut­kirch aus­macht: Fröh­li­chen Men­schen in ei­ner mus­ter­gül­tig sa­nier­ten Alt­stadt, his­to­ri­schen Ge­bäu­den, die die Ge­schich­te der ehe­mals Frei­en Reichs­stadt er­zäh­len: Ar­chi­tek­tur aus dem Mit­tel­al­ter, der Spät­go­tik und dem Ba­rock. Der wun­der­ba­ren All­gäu­land­schaft, die Leut­kirch um­gibt und durch­dringt. Wie­sen und Was­ser, Wei­den und Wäl­dern. Dies al­les vor der spek­ta­ku­lä­ren Ku­lis­se der Al­pen. Der Blick auf das mäch­ti­ge Ge­bir­ge macht auf der klei­nen Run­de um die Stadt gro­ßen Ap­pe­tit auf die Rou­ten der Was­ser­läu­fer und Him­mel­stür­mer, die die Wan­der­tri­lo­gie All­gäu zu ei­nem ganz be­son­de­ren Er­leb­nis für Ak­ti­ve macht.


Die Was­ser­läu­fer Rou­te

Signet Wasserläufer Route führt den Wan­de­rer an Was­ser­we­ge, zu Was­ser­fäl­len und vor­bei an zahl­rei­chen Se­en. Auf 377 Ki­lo­me­tern, in 30 Etap­pen. Die Rou­te führt von Eglofs aus hin­aus aus dem würt­tem­ber­gi­schen All­gäu über Lin­den­berg, Schei­degg, Wei­ler-Sim­mer­berg, Ober­reu­te, Ober­stau­fen und Halb­lech, Lech­bruck und Stöt­ten am Au­er­berg nach Markt­ober­dorf. Der Was­ser­läu­fer ist der Er­leb­nis­wan­de­rer der Vor­al­pen­land­schaft. Er hat schon ei­nen stär­ke­ren An­spruch und mehr Pus­te als der Wie­sen­gän­ger, sucht aber kei­ne Berg­aben­teu­er. Die Was­ser­we­ge und klei­nen Was­ser­fäl­le im Wes­ten des All­gäus be­geis­tern ihn eben­so, wie die zahl­rei­chen Se­en im Zen­trum oder im Os­ten der Re­gi­on.
Rou­ten­be­schrei­bung

Die Him­mels­stür­mer Rou­te

Signet Himmelsstürmer Route nimmt die All­gäu­er Gip­fel­wel­ten in An­griff. 25 Etap­pen sum­mie­ren sich hier zu 338 Ki­lo­me­tern. Von Ober­stau­fen führt die Rou­te den Him­mels­stür­mer über den Hoch­grat nach Bal­der­schwang, Gras­geh­ren, Of­ter­schwang, Fi­schen und Oberst­dorf zum Ed­mund-Probst-Haus am Ne­bel­horn. Dann zur Schwar­zen­berg­hüt­te bei Hin­ter­stein und über Bad Hin­de­lang, Zöb­len, Tann­heim und die Bad Kis­sin­ger Hüt­te nach Pfron­ten. Der Him­mels­stür­mer ist der sport­lich am­bi­tio­nier­te Wan­de­rer, der in der Ge­birgs­land­schaft sei­ne Fit­ness und Aus­dau­er tes­tet. Ab­ge­schie­den­heit und Na­tur pur sucht er in den hö­he­ren, auch schrof­fe­ren Ge­bie­ten der Gip­fel­wel­ten des All­gäus. Ger­ne lässt er sich von ei­nem er­fah­re­nen Berg­füh­rer in die Ge­heim­nis­se die­ser Gip­fel ein­wei­hen oder zu ei­nem ver­steck­ten Berg­see füh­ren. Da er vie­le Hö­hen­me­ter über­win­det, sind sei­ne Ta­ges­etap­pen kür­zer.
Rou­ten­be­schrei­bung

Wei­te­re In­for­ma­tio­nen un­ter www.​wan​dert​ri­lo​gie-​all­ga­eu.​de

LEADER Förderhinweis