Volltextsuche auf: https://www.leutkirch.de
Allgäu
Ortsschild Leutkirch im Allgäu mit "Kunstleitpfosten"

Stadtnachricht

Pflanzendiebstahl in Leutkirch? Ärgerlich und finanzieller Schaden


Ärgerlich und teuer: Leergeräumte Blumenkästen am Brückengeländer am Kronengässle.Viele aufwändige Pflanztröge, sorgfältig bepflanzte Verkehrsinseln und farblich abgestimmte Beete in den Grünanlagen. Die Stadtgärtnerei sorgt seit vielen Jahren für ein buntes und stimmiges Bild in der Leutkircher Innenstadt. Diese Blumenpracht ist mit viel Aufwand und auch Kosten verbunden – gleichzeitig freuen sich viele Leutkircher und Gäste der Stadt an der bunten Pracht. Für manche scheinen die öffentlichen Anpflanzungen jedoch auch eine Möglichkeit darzustellen, das eigene Grundstück oder den Balkon zu verschönern.

Einige dutzend Pflanzen sind in diesem Jahr bereits verschwunden und aufgrund der „Spurenlage“ geht die Stadtgärtnerei eher von Diebstahl, als von Vandalismus aus. „Uns scheint, als ob die Blumen gezielt ausgesucht und ausgegraben werden. oftmals fehlen genau die Sorten, die man nicht einfach so im Handel kaufen kann. Bei Fällen von Vandalismus wäre das Bild sicherlich ein anderes“, so Heinrich Moser, Leiter der Stadtgärtnerei.

Das Phänomen, dass Blumen entwendet werden oder Vandalismus zum Opfer fallen ist nicht neu, allerdings sind es in diesem Jahr sehr viel mehr als sonst. „Unsere Mitarbeiter verlieren dann schon irgendwann die Motivation, wenn beispielsweise an den Blumenkästen an der Eschachbrücke am Kronengässle bereits zum dritten Mal innerhalb weniger Wochen die Kästen leergeräumt werden – vom finanziellen Schaden ganz abgesehen“, berichtet Moser. Die Mitarbeiter der Stadtgärtnerei konzipieren die Pflanzungen mit großer Sorgfalt und ziehen die Stauden und Blumen vielfach selbst.

„Wir erhalten sehr viel positive Resonanz auf die schöne Blütenpracht in unserer Stadt, die viele Menschen erfreut. Umso ärgerlicher ist deshalb der Pflanzendiebstahl, der zudem auch kein Kavaliersdelikt, sondern eine Straftat ist“, betont Oberbürgermeister Hans-Jörg Henle. „Wir bitten daher Bürgerinnen und Bürger, falls sie Zeugen eines Pflanzendiebstahls werden, das uns oder der Polizei zu melden.“

Der finanzielle Schaden durch Pflanzendiebstahl oder Vandalismus ist in diesem Jahr bereits auf mehrere hundert Euro zu beziffern. Dazu kommen aber auch Enttäuschung und Ärger bei den Mitarbeitern der Stadtgärtnerei, wenn die Kübel, Kästen und Beete auf diese Weise verunstaltet oder zerstört werden. Davon abgesehen sorgen die leeren oder nur noch mit Pflanzlöchern zurückgelassenen Beete und Kästen auch für Ärger bei den Bürgerinnen und Bürgern, zu deren Freude ja die Stadt mit Blumen und Blüten bunt gestaltet wird.

^
Redakteur / Urheber
Direkt nach oben
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK