Volltextsuche auf: https://www.leutkirch.de
Allgäu
Ortsschild Leutkirch im Allgäu mit "Kunstleitpfosten"

Stadtnachricht

Impfkampagne im Landkreis Ravensburg – so ist der Ablauf in Leutkirch vorgesehen


Das Ergebnis ist folgendes Stufenkonzept:

Stufe 1 – Örtliche Unterstützung bei Terminvereinbarung

Sie haben Schwierigkeiten bei der Terminvereinbarung und keine Unterstützung durch Familie oder Freunde?  Oder Sie haben keine Möglichkeit alleine ins Kreisimpfzentrum zu kommen, dann können Sie gegebenenfalls Hilfe in Ihrer Heimatstadt oder Gemeinde erhalten. Ansprechpartnerin ist hier für Leutkirch Susanne Burger, Aktion „Herz und Gemüt“, Tel. 07561 / 87-180.

Die Aktion „Herz und Gemüt“ lädt Vereine und Privatpersonen herzlich ein, die in diesem Bereich unterstützen möchten, sich unter Tel. 07561 / 87-180 oder unter Susanne.Burger@Leutkirch.de zu melden.

Stufe 2 – Impftage für Härtefälle in den Städten und Gemeinden des Landkreises

Für Härtefälle, also Menschen, die über 80 Jahre alt und in ihrer Mobilität besonders eingeschränkt sind, werden in einigen Städten und Gemeinden des Landkreises ab Mitte März Impftage angeboten. Der „Fahrplan“ orientiert sich dabei insbesondere an der Entfernung des jeweiligen Ortes zum Kreisimpfzentrum in Ravensburg und der Anzahl der Bewohnerinnen und Bewohner über 80 Jahre. Geplant sind 180 Erstimpfungen pro Woche im Landkreis Ravensburg. Die Bekanntgabe der Termine sowie die Anmeldung erfolgen auf gemeindlicher Ebene und werden zu gegebenem Zeitpunkt bekannt gegeben. Der Schwerpunkt der Impfungen liegt weiterhin im Kreisimpfzentrum. Die Impftage sollen eine Ergänzung darstellen.

Stufe 3 – Übergang zu Impfungen durch die niedergelassenen Ärzte

Sobald es der technische Fortschritt des Impfstoffes zulässt, sollen auch die niedergelassenen Ärzte in die Impfkampagne eingebunden werden. Der Landkreis Ravensburg steht dazu in engem Austausch mit der Kreisärzteschaft.

Stufe 4 – Regelimpfungen durch die niedergelassenen Ärzte vor Ort

Derzeit ist vom Land ein Betrieb des Kreisimpfzentrums sowie der mobilen Impfteams landesweit bis zum 30. Juni 2021 vorgesehen. Ab dem 1. Juli 2021 sollen die Regelimpfungen durch die niedergelassenen Ärzte vor Ort durchgeführt werden.
^
Redakteur / Urheber
Direkt nach oben
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK