Stadtnachricht

Leutkirch erhält Breitband-Förderung in Höhe von 26 Millionen Euro


„26 Millionen Euro - das darf man sich schon mal auf der Zunge zergehen lassen! Im Jahr 2019 betrug das Haushaltsvolumen Leutkirchs 74,116 Millionen Euro. Das heißt, die Breitbandförderung des Bundes für Leutkirch entspricht mehr als einem Drittel des Gesamthaushalts. Das ist schon enorm“, rechnet Axel Müller, der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete für Oberschwaben und das Allgäu, vor. 

Auch der Oberbürgermeister der Großen Kreisstadt Leutkirch im Allgäu, Hans-Jörg Henle, ist sehr froh darüber, den Förderbescheid des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) in Händen zu halten: „Die Digitalisierung geht rasant voran und eröffnet uns neue Möglichkeiten und Perspektiven. Doch alles steht und fällt natürlich mit der Infrastruktur. Nur Glasfaserkabel bietet heute noch zukunftsfähige Übertragungsraten an. Daher freue ich mich sehr, dass der Bund den Breitbandausbau so großzügig unterstützt. Insbesondere die vereinfachten Verfahren zur Antragsstellung möchte ich positiv hervorheben“, sagt Henle. „Gleichzeitig muss uns aber auch klar sein, dass wir diese hohe Leistungsfähigkeit zwingend brauchen, um in Deutschland wettbewerbsfähig zu bleiben“, so das Stadtoberhaupt weiter. 
 
Der Bundestagsabgeordnete Axel Müller (CDU) stuft den Breitbandausbau in seinem Wahlkreis 294 Ravensburg als sehr dringlich ein: „Jeder Cent und jeder Euro, den wir in schnelles Internet investieren, ist eine Investition in die Zukunft. Mit einer Bundesförderung in Höhe von 50 Prozent und einem Landeszuschuss Baden-Württembergs von 40 Prozent können die Kommunen mit einem Eigenanteil von nur 10 Prozent der Kosten ihre Gemeinde fit für die Zukunft machen und sich an das Gigabit-Netzwerk anschließen lassen.“ 
 
Bis Ende 2024 soll in der Großen Kreisstadt Leutkirch im Allgäu ein Vollausbau bis in die Wohnungen (FTTH, also „Fibre to the home“) realisiert werden. Um dann eine Bandbreite von bis zu 1 Gigabit zu erreichen, unterstützt der Bund den Breitbandausbau in Leutkirch mit 25,96 Millionen Euro. Das entspricht einer Förderung von 50 Prozent der Gesamtkosten.  
 
Axel Müller: „Ich übergebe den Staffelstab der flankierenden Projektbegleitung nun an meinen Landtagskollegen Raimund Haser, damit nun - gemeinsam mit Zweckverband Breitbandversorgung im Landkreis Ravensburg und der Stadt Leutkirch - die Landesförderung schnellstmöglich bewilligt werden kann.“

Hintergrund

Mit dem Breitbandförderprogramm des Bundes sollen deutschlandweit flächendeckend Gigabit-Netze geschaffen werden. Im Koalitionsvertrag von CDU/CSU und SPD wird dieses Ziel bis Ende 2025 angestrebt. Bereits bis 2021, dem Ende der aktuellen Legislaturperiode, sollen alle Schulen, Krankenhäuser und Gewerbegebiete dank Glasfaserkabel eine Bandbreite von bis zu 1 Gigabit erreichen. Der Förderhöchstbetrag beträgt 30 Millionen Euro pro Projekt.
^
Weitere Informationen auf unseren Seiten
^
Redakteur / Urheber
Axel Müller, MdB / Stadt Leutkirch