Stadtnachricht

vhs bricht Kursprogramm bis 15. Juni ab - Teilnehmer erhalten Gebühren anteilig zurück


„Wir haben uns entschieden, nun einen sauberen Schnitt zu machen“, wird Karl-Anton Maucher in der Pressemitteilung der vhs zitiert, „wir brechen die Kurse ab, honorieren unsere Dozenten und erstatten bereits abgebuchte Gebühren anteilig an unsere Kundinnen und Kunden zurück. Natürlich würde es uns aber auch freuen, wenn manche auf die Rückzahlung nicht bestehen und unsere kleine vhs auf diese Weise unterstützen.“

Seit dem Abbruch des Kursbetriebs am 16. März summieren sich die Einnahmeverluste der vhs Leutkirch auf gut 30.000 Euro. In der vhs-Geschäftsstelle schätzt man, dass im laufenden Geschäftsjahr mindestens die Hälfte der Kurseinnahmen wegbrechen werden. Die Bildungs- und Kulturarbeit der vhs Leutkirch wird von der Großen Kreisstadt mit einem jährlichen Festzuschuss von 130.000 Euro und auch vom Land Baden-Württemberg gefördert. Wichtigste Einnahmequelle sind jedoch die Kursgebühren und Eintrittsgelder der vhs-Kund/innen, die etwa zwei Drittel der Kosten decken. vhs-Kursteilnehmer/innen, die die überzahlten Gebühren nicht zurückhaben möchten, können sich – am besten per EMail (vhs@leutkirch.de) oder telefonisch (07561 87188) -  bei der vhs melden.

Das vhs-Team bereitet der Pressemitteilung zufolge unterdessen ein Sommerprogramm mit vielen Aktivitäten an der frischen Luft vor – um für die Menschen da zu sein, sobald es wieder möglich ist, sich zu Kursen, Vorträgen, Exkursionen oder sportlich-gymnastischen Aktivitäten zu treffen. Das Herbstprogramm wird dann in diesem Jahr ein „Sommer-Herbst-Programm“ sein und bereits Ende Juli erscheinen. Angebote, die bereits früher beginnen dürfen, werden gegebenenfalls über die vhs-Homepage (www.vhs-leutkirch.de), die sozialen Medien und die Presse bekannt gemacht. „Die Menschen sollen spüren, dass wir noch da sind“, sagt vhs-Leiter Karl-Anton Maucher, „wir werden interessante Bildungsangebote für sie organisieren und stellen uns auch auf die Bedingungen ein, die in der „neuen Normalität“ zu erwarten sind. Wir freuen uns auf das Wiedersehen mit unseren Kund/innen.“

Die von einem etwa 300 Mitglieder zählenden gemeinnützigen Verein getragene vhs Leutkirch gehört unter den 169 baden-württembergischen Volkshochschulen zu den Einrichtungen an der Schwelle von den kleinen zu den mittleren Volkshochschulen. Die Leutkircher vhs hat einige Alleinstellungsmerkmale. So betreibt sie eine eigene Ballettschule, veranstaltet seit 2004 die Sommerakademie Leutkirch, ist Veranstalterin des „Talk im Bock“ und gehört mit den kulturellen Veranstaltungsreihen Leutkircher Klassik“, Leutkircher Theater“, „Leutkircher Kleinkunst“ und Leutkircher Sommerjazz“ auch zu den aktivsten Kulturveranstaltern im Mittelzentrum Leutkirch. In regulären Jahren veranstaltet die vhs Leutkirch etwa 7500 Unterrichtsstunden in der Erwachsenenbildung sowie etwa 25 kulturelle Veranstaltungen. Bei der vhs arbeiten vier Mitarbeiter/innen auf 2,75 Vollzeitstellen sowie etwa 100 freiberufliche Kursleiter/innen.
^
Redakteur / Urheber