Stadtnachricht

Neubau von Radunterführungen im Bereich Haselburg


Die Baumaßnahmen für die zwei neuen Fuß- / Radwegeunterführungen haben offiziell begonnen. Eine Unterführung unterquert künftig die L 319, die andere geht unter der L 318 hindurch. In diesem Zuge wird auch der Anschluss an den ehemaligen Bahndamm als familienfreundlicher Radweg zur Innenstadt und Richtung Urlau hergestellt. Die Unterführungen werden eine Durchfahrtsbreite von 4 Metern und eine Höhe von 2,75 Metern haben, um einen sicheren Begegnungsverkehr zu ermöglichen.

Vertreter des Regierungspräsidiums Tübingen, der Baufirma Josef Hebel GmbH, des Ingenieurbüros Fassnacht, Stadträte, Herlazhofens Ortsvorsteher Alois Peter, sowie Mitarbeiter der Stadtverwaltung nahmen am Termin teil.

Oberbürgermeister Hans-Jörg Henle sieht in den Unterführungen einen wichtigen Beitrag zur Verkehrssicherheit. Urlauber, Tagesgäste und Einheimische werden so künftig eine deutlich bessere und sicherere Verbindung erhalten - sowohl auf der Strecke Urlau-Leutkirch, als auch zum und vom Ferienpark in Richtung Leutkirch.

Die Kosten für beide Bauwerke und den damit zusammenhängenden Maßnahmen betragen etwa 1,4 Millionen Euro. Gut 850.000 Euro werden dabei vom Land Baden-Württemberg getragen.

Aufgrund der Bauarbeiten wird der Kraftfahrzeugverkehr für einige Monate größere Einschränkungen spüren. Betroffen ist vor allem der Kreuzungsbereich von der L 318 Leutkirch-Isny Richtung L 319 Herlazhofen / A 96 und die Zufahrt zu Center Parcs Park Allgäu. Zeitweise sind auch Vollsperrungen notwendig – der Verkehr wird dann entsprechend um-, beziehungsweise an der Baustelle vorbei geleitet. Auch der Rad- und Fußverkehr muss mit Einschränkungen rechnen. Die Zufahrt zum Gasthaus Rössle wird zu jeder Zeit möglich sein – zeitweise aber nur von Richtung Urlau aus.

Die Baumaßnahmen dauern in mehreren Abschnitten bis etwa Anfang September 2019.


Genauere Informationen zu den geplanten Sperrungen erhalten Sie hier
^
Redakteur / Urheber