Stadtnachricht

Unternehmensbesuch bei Naturkost Übelhör


Unternehmensbesuch bei Naturkost Übelhör

Die Firma Übelhör ist seit 1987 weltweit in der Beschaffung und Vermarktung von biologisch angebauten Rohstoffen für die Lebensmittelindustrie und Verarbeiter tätig. Über 155 Mitarbeiter, davon gut 60 in Friesenhofen vertreiben mehr als 450 Produkte an Kunden in der Biobranche. Dazu gehören Saaten, Nüsse, Trockenfrüchte, Getreide, Öle, Gewürze, und vieles mehr. Mit Lagern in Hamburg und Leutkirch ist das Unternehmen bestens für die Versorgung des gesamten Weltmarktes aufgestellt. „Wir sind in den letzten Jahren kräftig gewachsen“, so Christian Übelhör. „Allein in 2018 haben wir etwa 20 Mitarbeiter eingestellt“, so Übelhör weiter.

Im Jahr 2006 wurde in Mexiko ein Tochterunternehmen gegründet, welches sich um den Anbau, die Reinigung und die Vermarktung von Chiasamen kümmert. Damit wurde die Firma Übelhör inzwischen zu einem der größten Chia-Produzenten weltweit. Insgesamt 1500 mexikanische Landwirte stehen bei dem Leutkircher Unternehmen unter Vertrag.

OB Henle zeigte sich beeindruckt von den Produktions- und Logistikflächen in Friesenhofen: „Es ist immer wieder erfreulich zu sehen, welch herausragenden Unternehmen wir in Leutkirch haben. Im Gewerbegebiet in Friesenhofen haben sich im Laufe der Jahre einige ‚Hidden Champions‘ entwickelt - die Firma Übelhör ist da sicherlich einer davon“, so Henle.

Angesprochen auf den schlechten Zustand und den schmalen Ausbau der L 320, die das Gewerbegebiet erschließt, sagte MdL Raimund Haser zu, sich für den Ausbau der Strecke einzusetzen, damit sie mit hoher Priorität in das Straßenbauprogramm des Landes wieder aufgenommen wird.
^
Redakteur / Urheber