Ge­schich­te und Kunst er­le­ben

Die Hei­mat- und So­zi­al­ge­schich­te der Gro­ßen Kreis­stadt Leut­kirch und der Re­gi­on, die Ge­schich­te der Glas­ma­che­rei in der Ade­legg und die Ge­schich­te der Elek­tro­tech­nik wer­den in den Leut­kir­cher Mu­se­en le­ben­dig. Zeit­ge­nös­si­sche Kunst zei­gen in wech­seln­den Aus­stel­lun­gen städ­ti­sche und pri­va­te Ga­le­ri­en.

Mu­se­en

Glasmacherei Schmidsfelsen Leut­kirch bie­tet ei­ne in­ter­es­san­te Mu­se­ums­land­schaft.
Im Her­zen der Stadt be­fin­det sich das Mu­se­um im Bock, wo lie­be­voll prä­sen­tier­te Samm­lun­gen die His­to­rie Leut­kirchs und der wei­te­ren Um­ge­bung do­ku­men­tie­ren. Schwer­punk­te bil­den die Volks­kunst und das Hand­werk so­wie ein neu ein­ge­rich­te­ter Aus­stel­lungs­be­reich über die Ge­schich­te der ehe­ma­li­gen Hee­res­mu­ni­ti­ons­an­stalt Ur­lau. Das Mu­se­um im Bock und das Glas­mu­se­um in Schmids­fel­den wer­den von der Hei­mat­pfle­ge Leut­kirch e. V. ge­führt und be­treut.

Das Glas­mu­se­um in Schmids­fel­den in­for­miert mit Do­ku­men­ten, Schau­ta­feln und Ex­po­na­ten al­ler Art über die Ge­schich­te der Glas­ba­ro­ne und über die der ein­fa­che­ren Glas­ma­cher.

Im Elek­tro­tech­ni­schen Mu­se­um kann man sich auf ei­ne Zeit­rei­se durch die Ent­wick­lung des elek­tri­schen Stro­mes be­ge­ben, die durch ei­ne ein­drucks­vol­le Samm­lung ver­schie­de­ner elek­tri­scher Ge­rä­te ab dem Jahr 1900 an­schau­lich do­ku­men­tiert wird.

Das Pferd­les-Mu­se­um in Die­polds­ho­fen zeigt ei­ne statt­li­che Samm­lung von Spiel­zeug-Pfer­den und Pfer­de­bil­dern.

zu den Mu­se­en


Ga­le­ri­en

Kunst im Gotischen HausZeit­ge­nös­si­sche Kunst von über­re­gio­na­ler Strahl­kraft zeigt der Ga­le­rie­kreis Leut­kirch in der Ga­le­rie im Tor­haus (Schnee­gas­se 10) bei zwei Aus­stel­lun­gen im Jahr.

In der Ga­le­rie im Korn­haus stellt der Ga­le­rie­kreis re­gel­mä­ßig die Ar­bei­ten re­gio­na­ler Künst­ler vor.

Son­der­aus­stel­lun­gen gibt es in der Ga­le­rie im Go­ti­schen Haus (Markt­stra­ße 32).
Bil­der, Skulp­tu­ren und Ob­jek­te aus den Ate­liers sei­ner Mit­glie­der zeigt in un­re­gel­mä­ßi­gen Ab­stän­den der Leut­kir­cher Kunst­ver­ein, ein Zu­sam­men­schluss bil­den­der Künst­ler aus Leut­kirch und Um­ge­bung.

Die Künst­le­rin und Ga­le­ris­tin Do­ro­thea Schra­de zeigt in ei­ner Dau­er­aus­stel­lung im Al­ten Pfarr­haus in Leut­kirch-Die­polds­ho­fen ih­re Ar­bei­ten. Zu­sätz­li­che neue Ga­le­rie­räu­me hat sie im Kunst­haus zum Ad­ler ein­ge­rich­tet. Hier sind im­mer wie­der Wech­sel­aus­stel­lun­gen un­ter­schied­li­cher Künst­le­rin­nen und Künst­ler zu se­hen.

In der ehe­ma­li­gen Grund­schu­le in En­ge­raz­hofen ha­ben sich die re­nom­mier­ten Künst­ler Agnes Keil und Pe­ter Heel ein Ate­lier- und Aus­stel­lungs­haus ein­ge­rich­tet.

Die Bild­haue­rin Ga­brie­le Ma­ria Lu­lay führt in Frie­sen­ho­fen ein Ate­lier mit Werk­statt.

Wer­ke der Leut­kir­cher Mon­tags­ma­ler oder von Gast­aus­stel­lern sind in der Klei­nen Ga­le­rie in der Ro­sen­stra­ße 2 re­gel­mä­ßig zu se­hen.

zu den Ga­le­ri­en