Verkehrsstudie zu einer möglichen Ortsumfahrung Leutkirch

Der Re­gio­nal­ver­band Bo­den­see-Ober­schwa­ben hat im April 2009 Mo­dus Con­sult Ulm mit ei­ner Ver­kehrs­un­ter­su­chung im Rau­me B 30 – A 96 als so ge­nann­te „Ver­kehrs­stu­die Ost“ be­auf­tragt.

Im Rah­men die­ser Un­ter­su­chung wur­den für die Stadt Leut­kirch die ver­kehr­li­chen Wir­kun­gen ei­ner süd­li­chen Orts­um­fah­rung auf­ge­zeigt und be­wer­tet.

Grund­la­ge bil­den die Er­geb­nis­se ei­ner im Ju­ni / Ju­li 2009 an nor­ma­len Werk­ta­gen durch­ge­führ­ten Be­stands­auf­nah­me mit­tels Be­fra­gun­gen der Ver­kehrs­teil­neh­mer so­wie Quer­schnitt- und Kon­ten­punktzäh­lun­gen. Da­bei wur­de er­fasst wie vie­le Fahr­zeu­ge in die Kern­stadt Leut­kirch hin­ein- und wie vie­le hin­aus­fah­ren, wo die Fahr­zeu­ge her­ka­men und wo­hin sie woll­ten. Von den ge­zähl­ten und hoch­ge­rech­ne­ten ins­ge­samt 40.000 Fahr­zeu­gen ent­fie­len ca. neun Pro­zent auf den Gü­ter­schwer­ver­kehr. Am stärks­ten be­fah­ren war die Wurz­acher Stra­ße als Au­to­bahn­zu­brin­ger.

Bei der Be­fra­gung wur­den ins­ge­samt 7.100 Ver­kehrs­teil­neh­mer er­fasst. Da­bei ent­fie­len 62 % al­ler Fahr­ten auf den Be­rufs­ver­kehr, acht Pro­zent auf Ein­kaufs­fahr­ten.

Un­ter Be­rück­sich­ti­gung der struk­tu­rel­len Ent­wick­lun­gen so­wie der zu er­war­ten­den Mo­to­ri­sie­rungs- und Mo­bi­li­täts­ent­wick­lung wur­de ei­ne Ver­kehrs­pro­gno­se für das Jahr 2025 er­stellt. Un­ter Be­ach­tung die­ser Fak­to­ren wur­den ei­ne orts­na­he und al­ter­na­tiv ei­ne orts­fer­ne Um­fah­rung im Sü­den der Kern­stadt be­wer­tet.

Mögliche Trasse einer südlichen Umfahrung

In der Aus­wer­tung kommt der Gut­ach­ter zu dem Er­geb­nis, dass ei­ne orts­na­he Um­fah­rung, die auch Ver­tei­ler­funk­ti­on für den in­ner­ört­li­chen Ver­kehr auf­nimmt, zu ei­ner Ent­las­tung von täg­lich bis zu 3.300 Fahr­zeu­gen füh­ren könn­te.

Im glei­chen Zeit­raum hat der Leut­kir­cher Stu­dent Ma­thi­as Kemp­ter sei­ne Ba­che­lor - The­sis "Va­ri­an­ten­ana­ly­se ei­ner Quer­ver­bin­dung zwi­schen den Lan­des­stra­ßen L 308 und L 318 im süd­öst­li­chen Be­reich der Stadt Leut­kirch" im Ver­tie­fungs­fach Ver­kehrs­we­sen an der Hoch­schu­le Bi­ber­ach er­abei­tet.

Die­se Un­ter­su­chun­gen die­nen in ers­ter Li­nie der Be­wer­tung ei­ner mög­li­chen süd­li­chen Um­fah­rung. Ei­ne Tras­sen­fest­le­gung ist da­mit nicht er­folgt. Da­zu be­darf es wei­te­rer in­ten­si­ver Pla­nun­gen und Er­mitt­lung von Fi­nan­zie­rungs­mög­lich­kei­ten.

Zum Herunterladen