Stadtnachricht

Sanierung des Leutkircher Rathauses – Blick hinter die Kulissen


Ein Schwerpunkt der Maßnahme ist die Sanierung des Dachstuhls. Durch Verlust der sogenannten „Fußschwelle“ am „Dachfußpunkt“, also dort, wo die Dachbalken auf das Mauerwerk treffen, werden die Schubkräfte aus dem Dach ungehindert in die Fassade übertragen. Die Fußpunkte wurden im Laufe vieler Jahre und vor allem durch Feuchtigkeit immer mehr zerstört und müssen nun ersetzt, beziehungsweise ausgebessert werden. Die Fassade hat sich dadurch verformt und Risse an den Deckanschlüssen der historischen Stuckdecken entstehen lassen.

Bei der Baumaßnahme steht daher vor allem der defekte Dachstuhl und die damit verbundenen Auswirkungen im Vordergrund. Um zu verhindern, dass die Stuckdecken in Schwörsaal und Historischem Sitzungssaal (Trauzimmer) durch die Bauarbeiten beschädigt werden, sind diese von unten abgestützt. Die Räume können daher momentan nicht genutzt werden.

Im Zuge der Renovierung werden aber auch sämtliche historische Fenster instandgesetzt und energetisch deutlich verbessert. Manche Fenster stammen noch aus der Zeit des Rathausbaus im Jahr 1740. Bei den Arkaden am Eingangsbereich und den Fassaden werden zum Abschluss der Maßnahmen der Putz ausgebessert, ebenfalls saniert und neu gestrichen.

Die Baumaßnahme wird vom Landesamt für Denkmalpflege Baden-Württemberg, von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz und vom Denkmalschutzsonderprogramm des Bundes mit insgesamt gut 320.000 € bezuschusst.
Redakteur / Urheber
^
Redakteur / Urheber
Stadt Leutkirch
  • SocialShare

  • Große Kreisstadt Leutkirch im Allgäu
  • Marktstraße 26
  • 88299 Leutkirch im Allgäu
  • Telefon +49 (0) 7561 87-0
  • info@leutkirch.de
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK