Skulpturenweg „Leute in der Stadt“

Im Rahmen des Stadtjubiläums führt von Mai bis Mitte Oktober 2016 ein Skulpturenweg durch die historische Altstadt. Ausgehend vom Namen der Stadt wird unter dem Titel „Leute in der Stadt“ die Darstellung des Menschen in unterschiedlichen Formensprachen und Stilrichtungen zum Ausdruck gebracht. Zwölf namhafte Bildhauerinnen und Bildhauer präsentieren Ihre circa 30 Arbeiten und verwandeln somit die Altstadt in einen öffentlichen Kunstraum. Dabei sind die Kunstwerke ganz unterschiedlich in ihrer Auffassung, wie der Mensch dargestellt werden kann.

"Aber bitte mit Sahne" von Barbara Wolfart  "Komm" von Agnes Keil

Realistische Darstellungen, die ausdrucksvoll in ihrer Individualität sind, wurden erschaffen von Birgit Feil, Barbara Wolfart und Pit Kinzer. Phantasievoll aber noch realistisch sind die Skulpturen von Daniel Wagenblast, Anette Mürdter und Andreas Kuhnlein. Ins Abstrahierende gehen die zum Teil wuchtigen Figuren von Wolfgang Thiel, Christofer Kochs, Erwin Roth, Klaus Prior, Hans Thomann und Agnes Keil.

 "Erwin, Sabine und Mechthild" von Birgit Feil  "Mannautomann" von Daniel Wagenblast   "Angekommen" von Erwin Roth  "AufAuf, wo bitte schön gehts zum Paradies" von Hans Thomann

Der Skulpturenweg führt durch die historische Altstadt, durch idyllische Gassen vorbei an ehrwürdigen Gebäuden und mittelalterlichen Häusern. Ein Abstecher zum Rathausplatz und anderen sehenswerten Gebäuden, wie der Dreifaltigkeitskirche und der Martinskirche, gehören ebenfalls dazu. Die Bereiche rund um den Gänsbühl und Kornhausplatz werden besonders von den Skulpturen beherrscht sein.

  "Kleiner Schritt nach vorn" von Wolfgang Thiel

Die Skulpturen werden auf Grünflächen, neben belebten Straßen und an Türmen zu sehen sein. Auch im Wasser des Teiches beim Feuerwehrhaus oder im Innenhof des Gotischen Hauses werden die Kunstwerke zu finden sein.

 "Quintinus" von Anette Muerdter  "Macht und Vergänglichkeit, Der König" von Andreas Kuhnlein   "Gestalt IV" von Klaus Prior   "UnterTauchenÜberStehen" von Pit Kinzer

Die Besucher erwartet eine besondere Art, die Altstadt neu zu erleben. Eine Broschüre, in der Bildhauer, Standorte und Stadtplan aufgeführt sind, soll dem Besucher helfen den Skulpturenweg durch die Altstadt zu erkunden. Die Broschüre kann gegen eine Schutzgebühr von 2,00 Euro bei der Tourist-Info, der Stadtbibliothek und bei den Leutkircher Buchhandlungen erworben werden.

Der Skulpturenweg wurde am Freitag, den 6. Mai 2016 im Schwörsaal des Rathauses eröffnet und kann bis 16. Oktober erkundet werden.

Die Volkshochschule Leutkirch bietet drei geführte Rundgänge durch den Skulpturenweg an. Teilnahme nur nach vorheriger telefonischer Anmeldung unter 07561-87187. Die Teilnahmegebühr beträgt 5,00 Euro.

Termine Führungen:
  • Mittwoch, 8. Juni 2016, um 15:00 Uhr
  • Samstag, 18. Juni 2016, um 10:00 Uhr
  • Samstag, 30. Juli 2016, um 10:00 Uhr

Ergänzend zum großen Skulpturenweg durch die Altstadt  von Leutkirch zeigt die Galerie im Kornhaus im Sommer eine zusätzliche Ausstellung mit Kleinskulpturen von 13 Bildhauerinnen und Bildhauern. Kleinskulpturen gehören heute noch zum künstlerischen Repertoire vieler Bildhauerinnen und Bildhauer. Sie üben eine besondere Faszination aus, liegt doch in deren verringerter Dimension ein besonderer optischer Reiz.
Eröffnung der Ausstellung ist am Sonntag, den 10. Juli 2016, um 17.00 Uhr.  Bis zum 3. September 2016 können diese dann bestaunt werden.

Skulpturenweg