Genuss für Zuhause

Bringen Sie den Geschmack des Allgäus in Ihre Küche.

Die Allgäuer-Schwäbische Küche ist ursprünglich eine Bauernküche: Sättigend, einfach und bodenständig. Ein Gaumenerlebnis sind vor allem die traditionellen Teiggerichte wie Kässpatzen, Maultaschen oder Schupfnudeln. Mit den leckeren Rezeptideen können die Klassiker ganz einfach Zuhause nachgekocht werden.

Die Rezepte wurden von der Feneberg Lebensmittel GmbH zur Verfügung gestellt und stammen aus dem beliebten „VonHier“-Genussmagazin.

Feneberg ist seit über 70 Jahren der Supermarkt aus dem Allgäu. Mit seinen eigenen Marken und Produktionsstätten setzt sich das Familienunternehmen stark für regional erzeugte Lebensmittel ein und verkörpert die Werte Heimat, Qualität und Vertrauen. So garantiert die regionale Bio-Marke "VonHier", dass alle gekennzeichneten Produkte aus einem Umkreis von 100 Kilometern um den Firmensitz in Kempten stammen  – von über 600 Vertragspartnern, die allesamt nach Verbandskriterien wie Bioland, Naturland oder Demeter arbeiten.

Weitere Rezepte finden Sie in der Feneberg Rezeptwelt.

Viel Spaß beim Nachkochen und Guten Appetit!

Herzhafte Hauptgerichte

Allgäuer Kässpatzen

Dauer: ca. 45 min.
Schwierigkeitsgrad: leicht



Zutaten für 4 Personen:
500 g Mehl
5 Eier
125 ml Mineralwasser
etwas Salz
150 g junger Bergkäse
150 g alter Bergkäse
4 Zwiebeln
150 g Butter

Zubereitung:
1. Mehl, Eier, Wasser und Salz zu einem Spätzleteig verkneten. Wenn er Blasen schlägt und weder zu fest noch zu flüssig ist, ist der Teig fertig.
2. Käse fein reiben und mischen.
3. Zwiebeln in feine Ringe schneiden und in Butter je nach Geschmack schmelzen oder rösten.
4. Einen großen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen. Teig nach und nach in einen Spätzlehobel geben und die Spätzle ins kochende Wasser hobeln. Sobald die Spätzle an der Oberfläche schwimmen, sind sie fertig und können abgeschöpft werden.
5. Abgeschöpfte Spätzle in eine vorgewärmte Schüssel geben, eine Lage Käse darüber streuen und die Schüssel abdecken. So weitermachen, bis Spätzle und Käse verbraucht sind.
6. Zwiebeln über die Kässpatzen geben und servieren. Dazu schmeckt grüner Salat.
Krautkrapfen
Ein Rezept von VonHier-Landwirtin Anni Wolf

Dauer: ca. 60 min.
Schwierigkeitsgrad: leicht



Zutaten für 4 Personen:
Für den Teig:
500 g Dinkelmehl
Salz
2 Eier
4 EL Wasser
Für die Füllung:
200 g roher Bauchspeck oder rohes Wammerl
500 g Sauerkraut
2 Zwiebel
40 g Butter
Salz

Zubereitung:
1. Mehl, Salz, Eier und Wasser zu einem Nudelteig verkneten. Teig in mehrere Stücke teilen, sehr dünn ausrollen und in 5 cm breite Streifen schneiden.
2. Für die Füllung Zwiebeln fein hacken, Speck würfeln und mit dem Sauerkraut vermengen. Die Füllung auf die Teigstreifen auftragen und die Teigstreifen aufrollen.
3. Butter in einem flachen Topf zergehen lassen und Krautkrapfen aufrecht dicht nebeneinander hineinstellen. Alles zugedeckt 30 min. bei leichter Hitze dünsten lassen und direkt im Topf servieren.
Rinderrouladen

Dauer: ca. 75 min.
Schwierigkeitsgrad: leicht



Zutaten für 4 Personen:
680 g Roulade aus der Rinder-Oberschale
200 g Kalbsbrät
1/2 Essiggurke
80 g Karotten
200 g Zwiebeln
etwas Butter
200 g Spargel (muss nicht sein)
geriebene Schale einer Zitrone
1 Ei
Gewürze:
Senf
4 TL Petersilie
Salz, Pfeffer, Chili, Muskatnuss
Fleischbrühe
etwas Rotwein

Zubereitung:
Roulade plattieren (unter Folie), würzen
Füllung:
1. Zwiebel in dünne Scheiben schneiden, Karotte fein raspeln. Zwiebel und Karotte in der Pfanne mit Butter glasig dünsten. 1 TL Senf pro Roulade dazugeben und mit Salz, Pfeffer, Chili und Petersilie abschmecken.
2. Die gedünstete Teilfüllung vom Feuer nehmen und abkühlen lassen. Das Kalbsbrät mit 1 Ei aufschlagen. Mit Muskat, Salz, Pfeffer, gewürfelter Essiggurke und geriebener Schale von 1 Zitrone würzen.
3. Die Masse wird nun mit gewürzter Zwiebel und Karotte gemischt. Den Teig auf die plattierte Roulade streichen und diese gleichmäßig aufrollen (binden oder zuspießen).
4. Die fertige Roulade von allen Seiten gleichmäßig anbraten. Diese dann in eine Reine geben, mit Brühe und einem Schuss Rotwein aufgießen, zudecken und bei 130° C 45 Minuten im Ofen fertiggaren.
5. Je nach Geschmack die Soße binden.
Schupfnudeln mit Spitzkohl

Dauer: ca. 30 min.
Schwierigkeitsgrad: sehr leicht



Zutaten für 4 Personen:
1 Packung Kartoffelschupfnudeln
4 kleine rote Zwiebeln
2 Spitzkohl
100 ml Apfelsaft
2 EL Weißweinessig
140 g Schmand
40 g Butter
ca. 1 TL Kümmel
80 g Speckstreifen nach Belieben

Zubereitung:
1. Den Spitzkohl in feine Streifen schneiden, die Zwiebel schälen und in Streifen schneiden. Wer mag auch etwas Speck in feine Scheiben schneiden. Die Hälfte der Butter in einer großen Pfanne erhitzen, Zwiebeln und Speck darin anbraten. Den Spitzkohl dazu geben und kurz mit anbraten. Mit dem Apfelsaft und dem Weißweinessig ablöschen. Den Schmand dazugeben. Schon mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken. Etwas Kümmel dazugeben und noch ca. 5 Minuten schmoren, den Spitzkohl aus der Pfanne nehmen und beiseitestellen.
2. Die restliche Butter in der Pfanne erhitzen, die Schupfnudeln darin portionsweise kross anbraten. Alles zusammen mit dem Spitzkohl in die Pfanne geben, nochmals gut durchschwenken und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Aufstriche und Saucen

Edelschimmel Käse-Sauce

Dauer: ca. 15 min.
Schwierigkeitsgrad: sehr leicht



Zutaten für 4 Personen:
50 g Blauschimmel Käse
50 g Sahnecreme
3 EL Milch
2 EL Rapsöl
1 Knoblauchzehe
1 Zwiebel
1 Bund Schnittlauch
Pfeffer und Salz aus der Mühle

Zubereitung:
Den Käse mit dem Öl, der Sahnecreme und der Milch glattrühren. Die Zwiebel und die Knoblauchzehe fein schneiden. Den Schnittlauch in feine Röllchen schneiden. Nun unter die 
Käsecreme rühren und mit Pfeffer und Salz abschmecken.
Himbeer-Fruchtaufstrich mit weißer Schokolade

Dauer: ca. 30 min.
Schwierigkeitsgrad: sehr leicht



Zutaten für 4 Personen:
12 ml Rote-Bete-Saft
100 g Himbeeren frisch oder gefroren
20 g Zucker
Mark einer halben Vanilleschote
80 g weiße Schokolade
28 g weiche Butter

Zubereitung:
1. Himbeeren mit Zucker einige Minuten sanft köcheln lassen.
2. Rote-Bete-Saft und Vanillemark hinzugeben, gut umrühren und lauwarm abkühlen lassen.
3. Weiße Schokolade mit der Butter über dem Wasserbad bei sehr niedriger Temperatur schmelzen lassen.
4. Beeren abkühlen lassen, bis sie lauwarm sind, durch ein Sieb passieren und gleichmäßig unter die Schokobutter rühren.
5. In Gläser füllen und kühl aufbewahren. Gut verschlossen und gekühlt hält der Aufstrich mindestens 2 Wochen.

Für süße Nachkatzen

Apfel-Schmarren

Dauer: ca. 45 min.
Garzeit: 25 min.
Schwierigkeitsgrad: leicht



Zutaten für 4 Personen:
2 säuerliche Äpfel
4 Eier
Salz
8 EL Zucker
120 g Mehl
200 ml Milch
2 EL Butter
4 EL Haselnüsse
Puderzucker
 
Zubereitung:
1. Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in Scheiben schneiden. Eiweiß und 1 Prise Salz in einem hohen Gefäß mit dem Schneebesen steif schlagen. 4 EL Zucker unter Rühren einrieseln lassen und 1 Minute weiterschlagen.
2. Mehl, 4 EL Zucker, Eigelbe und die Hälfte der Milch mit dem Schneebesen glattrühren. Übrige Milch nach und nach zugeben. Eischnee vorsichtig unterheben.
3. Butter in einer ofenfesten Pfanne im heißen Ofen bei 210 °C (Umluft 190 °C) schmelzen. Teig hineingießen, Äpfel und Haselnüsse darauf verteilen. Auf der mittleren Schiene 25 Minuten backen. Am besten mit einem Bratenwender in Stücke teilen. Den Schmarren mit Puderzucker bestäuben.
Germknödel mit Mohn

Dauer: ca. 125 min.
Garzeit: 20 min.
Schwierigkeitsgrad: mittel



Zutaten für 4 Personen:
100 ml Milch
10 g Hefe
250 g Weizenmehl
60 g Butter zerlassen
1 Ei
1 Eigelb
1 EL Staubzucker
1 Pack Vanillezucker
Schale von einer halben unbehandelten Zitrone
100 g Pflaumenmus
50 g Mohn (fein gequetscht)
50 g Staubzucker
100 g Butter zerlassen
 
Zubereitung:
1. Milch ein wenig erwärmen. 5 EL davon mit Hefe und 30 g vom Mehl zu einem Vorteig verrühren. Mit ein wenig Mehl bestreuen, warm stellen (höchstens 40 °C) und gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat und die Oberfläche Risse zeigt.
2. Butter mit Ei, Eigelb, restlicher Milch, Staub- und Vanillezucker, abgeriebener Zitronenschale, 1 Prise Salz und dem Vorteig verrühren. Übriges Mehl nach und nach einrühren, Masse zu einem glatten, aber festen Teig abschlagen. Teig zudecken und an einem warmen Ort circa 40 Minuten aufgehen lassen.
3. Teig nochmals kurz durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche circa 1/2 cm dick ausrollen (circa 20 x 20 cm) und vierteln. Ein Viertel vom Pflaumenmus in die Mitte jedes Teigstückes setzen. Die Ecken der Teigquadrate über das Pflaumenmus zusammennehmen und zusammendrücken, Knödel formen.
4. Ein Backblech mit Mehl bestauben, Knödel darauf legen, mit wenig Mehl bestreuen und mit einem Küchentuch zugedeckt circa 30 Minuten gehen lassen.
5. Reichlich Salzwasser aufkochen (am besten in zwei Töpfen Ø 24 cm), Knödel auf einen Dampfgareinsatz oder ein Sieb legen, zudecken und bei schwacher Hitze circa 15-20 Minuten ziehen lassen – Knödel nach halber Garzeit wenden. Inzwischen Mohn mit Staubzucker vermischen.
6. Die Knödel herausheben, mit Butter übergiessen und mit der Mohn-Zuckermischung bestreut servieren.
Basilikummouse mit Erdbeer-Rhabarberkompott

Dauer: ca. 40 min.
Schwierigkeitsgrad: leicht



Zutaten für 4 Personen:
3 Blatt Gelatine
2 Zitronen
80 g Puderzucker
250 g Sahne
200 g Magerquark
10 Zweige Basilikum
400 g Rhabarber
400 g Erdbeeren
200 ml Apfelsaft oder Erdbeersaft
2 EL Zucker
2 Pk. Vanillezucker
2 EL Vanille-Puddingpulver
 
Zubereitung:
1. Gelatine etwa 5 Minuten in kaltem Wasser einweichen.
2. Zitronenschale abreiben und Saft pressen. Beides zusammen mit dem Puderzucker rührend erhitzen.
3. Gelatineblätter ausdrücken und in der warmen Zitronen-Zuckermasse auflösen. Kurz abkühlen lassen.
4. Die gewaschenen Basilikumblätter mit dem Quark und der Gelatinemasse pürieren.
5. Sahne steifschlagen und unter die Quarkmasse heben.
6. Die fertige Mousse drei Stunden im Kühlschrank fest werden lassen. Inzwischen das Kompott vorbereiten.
7. Rhabarber putzen und in Würfel schneiden. Erdbeeren ebenfalls putzen und vierteln.
8. Rhabarber mit Fruchtsaft, Zucker und Vanillezucker in einen Topf geben und aufkochen. Bei mittlerer Hitze 3 – 4 Min. unter Rühren kochen.
9. Puddingpulver mit etwas kaltem Wasser glattrühren. Kompott damit binden und erneut kurz aufkochen. Vom Herd nehmen, die Erdbeeren vorsichtig untermischen und abkühlen lassen.
10. Zum Servieren das Kompott mit Nocken vom Basilikum-Mousse anrichten.
Erdbeer Schichtdessert im Glas

Dauer: ca. 60 min.
Schwierigkeitsgrad: mittel



Zutaten für 6 Personen:
90 g Mehl
90 g Zucker
15 g Kakao
0,2 TL Natron
etwas Salz
80 ml Kaffee
100 ml Öl
65 ml Buttermilch
1 Ei (Größe M)
250 ml Kokosmilch
250 ml Sahne
200 g Erdbeeren und 6 Stück zum Garnieren
3 Blatt Gelatine

Zubereitung:
1. In einer Schüssel Mehl, Zucker, Kakao, Natron und Salz mit einem Schneebesen vermischen. In einer weiteren Schüssel Kaffee, Öl, Buttermilch und das Ei verquirlen. Anschließend die trockenen Zutaten hinzugeben und alles verrühren.
2. Sechs Muffinförmchen einfetten und den Teig gleichmäßig darauf verteilen. Im vorgeheizten Ofen bei 170°C in der zweiten Einschubleiste von unten für 23 Min. backen. Die Schokoküchlein nach dem Backen aus der Form lösen und vollständig auskühlen lassen.
3. Sahne steif schlagen und in den Kühlschrank stellen. Kokosmilch in einen Topf gießen und einige Minuten einkochen lassen. Dabei immer wieder umrühren. 
4. Ein Blatt Gelatine in kaltem Wasser einweichen, ausdrücken und in der eingekochten, noch warmen Kokoscreme auflösen. Wenn die Masse abgekühlt ist, die Sahne vorsichtig unterheben. Creme nach Bedarf mit Zucker süßen und noch einmal kühl stellen.
5. Erdbeeren pürieren, in einen kleinen Topf füllen und einmal aufkochen. Zwei Blatt Gelatine einweichen, ausdrücken und im Erdbeerpüree auflösen.
6. Wenn alles abgekühlt ist, Schokoküchlein einmal waagerecht halbieren. Abwechselnd Kuchen, Creme und Erdbeersoße in Gläser füllen und mit restlichen Erdbeeren garnieren.