Volltextsuche auf: https://www.leutkirch.de
Allgäu
#dahoimbleiba

Hilfsangebote & Unterstützung für Unternehmen

Hier stellen wir Ihnen wichtige Informationen, Unterstützungsmöglichkeiten und weiterführende Links für betroffene Unternehmen zusammen. Wir versuchen, die Seite fortlaufend zu aktualisieren, wegen der dynamischen Lage können wir aber weder Gewähr für Vollständigkeit noch für Aktualität übernehmen.

Richtlinien, Verordnungen, Fragen & Antworten

Alle Corona-Verordnungen und Richtlinien, wie die
  • Corona-Verordnung Gaststätten
  • Corona-Verordnung Kosmetik und medizinische Fußpflege
  • Corona-Verordnung Vergnügungsstätten
  • Corona-Verordnung Einzelhandel
  • Auslegungshinweise etc.,
finden Sie in der aktuell gültigen Version  auf den Seiten des Wirtschaftsministeriums Baden-Württemberg.

Informationen für Unternehmen und Beschäftigte


Luca-App

Sie soll die Kontaktnachverfolgung bei Corona-Fällen verbessern: Die Luca-App dient als Ersatz für Kontaktformulare in Geschäften, Cafés, Restaurants oder bei Veranstaltungen. 

Das Gesundheitsamt des Landkreises Ravensburg ist ab sofort an das Luca-Netzwerk angebunden und wird durch die schnelle und einfache Nachverfolgungsmöglichkeit entlastet. Luca übernimmt die Dokumentationspflicht für Veranstalter und Betreiber. Die Lösung stellt zudem eine dezentrale, datenschutzkonforme Verschlüsselung der persönlichen Daten sicher.

Mehr Informationen zur Luca-App auf der Seite des Landratsamtes

Hilfsprogramme, Zuschüsse & Co.

"Tilgungszuschuss Corona"

Hilfen für Schausteller, Marktkaufleute, die Veranstaltungs- und Eventbranche, das Taxi- und Mietwagengewerbe, sowie (neu) Dienstleistungszweige des Sports, wie zum Beispiel Betreiber von Sportanlagen, Freizeit- und Sportzentren, Wintersportanlagen- und Skiliftbetreiber oder Fitnessstudios, und der Unterhaltung, wie zum Beispiel Vergnügungs- und Erlebnisparks werden im Jahr 2021 fortgeführt und verbessert.
Antragsfrist: 31.August 2021

Mehr erfahren

"Härtefallhilfe" und "fiktiver Unternehmerlohn"

Künftig können auch Inhaberinnen und Inhaber von Personengesellschaften und Einzelunternehmen einen fiktiven Unternehmerlohn erhalten. Bisher konnte lediglich eine Erstattung der Fixkosten beantragt werden. Der Unternehmerlohn durch die Neustarthilfe sei aber verwehrt gewesen, da beide Programme nicht gleichzeitig in Anspruch genommen werden durften.
Beantragungsstart: Voraussichtlich Mai 2021

Mehr erfahren

"Kurzfristige Beschäftigungen" in der Landwirtschaft werden von 70 auf 102 Tage ausgeweitet

Die Bundesregierung hat sich auf eine Verlängerung der kurzfristigen Beschäftigung im Jahr 2021 von 70 auf 102 Tage geeinigt. Diese Ausweitung der kurzfristigen Beschäftigung ist ein gutes Signal für die Sonderkulturbetriebe im Land.
Zeitraum: März bis Oktober 2021

Mehr erfahren

"Weiterer Rettungsschirm und Überbrückungshilfen für den Nahverkehr"

Das Land unterstützt weiterhin den von der Corona-Krise finanziell hart getroffenen Öffentlichen Personennahverkehr. Die Landesregierung hat die Weichen für einen weiteren ÖPNV-Rettungsschirm für das Jahr 2021 gestellt und weitere Überbrückungshilfen beschlossen. Für die vorläufige Überbrückungshilfe werden – im Vorgriff auf den ÖPNV-Rettungsschirm 2021 – weitere 50 Mio. Euro zur Verfügung gestellt. Zudem stellt das Land aus dieser Rücklage für die Erstattung eines Monats der Schülermonatskarten bis zu 20 Mio. Euro zur Verfügung. Bereits im ersten Lockdown hatte das Land zwei Monatsraten für die Schülertickets erstattet.

Mehr erfahren

"Stabilisierungshilfe II für das Hotel- und Gaststättengewerbe"

Der Ministerrat hat die Stabilisierungshilfe Corona als existenzsichernde Alternative zur Überbrückungshilfe III des Bundes für das erste Quartal 2021 verlängert. Das Land bringt damit das bewährte Instrument der Stabilisierungshilfe, mit der im Jahr 2020 über 4.400 Betriebe des Gastgewerbes unterstützt werden konnten, mit angepassten Förderkonditionen zum Einsatz. Die Stabilisierungshilfe II wird denjenigen Betrieben des schwer betroffenen Gastgewerbes zur Verfügung stehen, deren Fortbestand mit der Überbrückungshilfe III nicht gewährleistet werden kann.

Antragsfrist: 30. Juni 2021

Mehr erfahren

„Tourismusfinanzierungsprogramm plus“ für Tourismusbetriebe, wie zum Beispiel Hotels, Gaststätten, Campingplätze in privater Trägerschaft und gewerblich genutzte Ferienwohnungen

Mit dem neuen „Tourismusfinanzierungsprogramm plus“ unterstützt das Land kleinere und mittlere Gastronomie- und Tourismusbetriebe bei Investitionen. Damit ist ein Kredit in Kombination mit einem Tilgungszuschuss in Höhe von maximal 25 Prozent beziehungsweise bis zu 200.000 Euro möglich.

Mehr erfahren

„Start-up BW Pro-Tect“ und "Start-up BW Pre-Seed" für von der Corona-Krise betroffene Start-ups

Ziel des Förderprogramms ist es, kurzfristige Liquiditätsengpässe bis zur nächsten Finanzierungsrunde zu überbrücken. Start-up BW Pro-Tect ermöglicht krisengeschüttelten Start-ups, die eine erste Finanzierungsrunde bereits erfolgreich beendet haben, erneut den rückzahlbaren Zuschuss in Höhe von bis zu 200.000 Euro zu beantragen.

Antragsfrist: 30. Juni 2021

Mehr erfahren

"Neustarthilfe für Soloselbstständige“

Mit der Neustarthilfe unterstützen wir Soloselbständige und kleine Kapitalgesellschaften, die durch die Corona-Pandemie erhebliche finanzielle Einbußen erleiden. Sie erhalten einen Vorschuss von bis zu 7. 500 Euro (bzw. bis zu 30.000 Euro als Mehr-Personen-Kapitalgesellschaft) für den Zeitraum Januar bis Juni 2021. Die Neustarthilfe wird zusätzlich zu anderen Leistungen, wie z.B. der Grundsicherung, ausgezahlt und auch nicht auf diese angerechnet.

Mehr erfahren

Corona Dezemberhilfe III

Für von angeordneten Schließungen betroffene Unternehmen, Betriebe, Selbständige, Vereine und Einrichtungen.  Die Betroffenen erhalten Hilfe – in Form von Zuschüssen von 75 Prozent ihres entsprechenden durchschnittlichen Umsatzes im November/ Dezember 2019, tageweise anteilig für die Dauer des Corona-bedingten Lockdowns.

Antragsfrist: 30. Juni 2021
Mehr erfahren

Corona Überbrückungshilfe III

Soloselbständige oder Ein-Mann-Betriebe können die Überbrückungshilfe II direkt beantragen. Alle anderen können Ihren Antrag über eine/n Steuerberater/-in, Wirtschaftsprüfer/-in oder vereidigte/n Buchprüfer/-in stellen.

Antragsfrist: 31. August 2021
Mehr erfahren

Mezzanine-Be­teili­gungs­programm Baden-Württem­berg

für Start-ups oder mittelständische gewerbliche Unternehmen in Verbindung mit einem Beteiligungsunternehmen.

Antragsfrist: 30. Juni 2021
Mehr erfahren

Bundesprogramm "Ausbildungsplätze sichern"

Für kleine und mittlere Betriebe bis zu 249 Beschäftigten, die Ausbildungsplätze erhalten, weitere zur Verfügung stellen oder Auszubildende übernehmen.

Antragsfrist: Je nach Fall 31.Dezember 2020 oder 30. Juni 2021
Mehr erfahren

Liquiditätshilfen, Kredite & Beteiligungen

Kfw-Bankengruppe:
Kredite für Unternehmen, Selbstständige oder Freiberufler
  • Die Bankengruppe stellt einen hilfreichen "KfW-Förderassistenten" zur Verfügung um Ihren individuellen KfW-Kredit auswählen und beantragen zu können.
  • Kfw-Schnellkredite für alle Unternehmen
  • Kfw-Unternehmerkredite für Unternehmen, die länger als 5 Jahre am Markt sind
  • Kfw-Kredite für junge Unternehmen, die weniger als 5 Jahre am Markt sind
  • Kfw-Konsortialfinanzierung  ab 25 Mio. EUR
L-Bank:
Kredite, Zuschüsse, Bürgschaften & Beteiligungsangebote für Unternehmen
  • Für Busunternehmen & Bustouristik: „Stabilisierungshilfe Bustouristik“
  • "Beteiligungsfonds Baden-Württemberg" für kleine und mittlere Unternehmen. Sie können von dem Beteiligungsfonds zeitlich begrenzt Mittel mit Eigenkapitalcharakter erhalten und so ihre wirtschaftliche Lage konsolidieren. Ziel ist es die Eigenkapitalbasis zu stärken und Kreditfähigkeit zu verbessern.
  • „Liquiditätskredit Plus“:  Als mittelständisches Unternehmen können Sie mit diesem Förderdarlehen ihren Liquiditätsbedarf decken. Für dringenden coronabedingten Bedarf steht seit 01.06.2020 die Programmvariante Liquiditätskredit Plus mit zusätzlichen Förderelementen zur Verfügung. Die Variante Liquiditätskredit führt das bisher bekannte Betriebsmitteldarlehen fort.
  • Förderdarlehen und Bürgschaften von 2,5 bis 20,0 Millionen Euro
Bürgschaftsbank: Bürgschaften
  • Bürgschaften bis 2,5 Millionen Euro
  • Sofort-Bürgschaften bis 250.000 Euro für Soloselbständige, Freiberufler und Betriebe mit bis zu zehn Beschäftigte.

Krisenberatungen

Vier Beratungsdienste
Im Rahmen der „Krisenberatung Corona“ des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau können sich Unternehmen mit bis zu 250 Mitarbeitern bei vier Beratungsdiensten informieren und je nach Bedarf die kostenlose Beratung durch einen erfahrenen Experten erhalten.
Die Krisenberatung Corona unterstützt bei einer ersten Bestandsaufnahme und Liquiditätsplanung sowie bei der Entwicklung eines Maßnahmenplans zur Krisenbewältigung und Umsetzungsbegleitung.

Hierfür stehen bis zu vier kostenlose Beratungstage je Beratungsfall zur Verfügung. Die Unternehmen müssen lediglich die Umsatzsteuer tragen.

Verfügbar bis: 30. Juni 2021

Mehr erfahren

Steuerliche Hilfen

Stundungen für von der Corona-Pandemie betroffene Betriebe verlängert
Seit dem Frühjahr 2020 können Betriebe, die von der Pandemie betroffen sind, in einem vereinfachten Verfahren Stundungen oder Herabsetzungen von Vorauszahlungen beantragen, ohne dass darauf Zinsen oder Säumniszuschläge erhoben werden. Auch Vollstreckungsmaßnahmen sind ausgesetzt.
Mehr erfahren

Senkung der Mehrwertsteuer für Gastronomie
CDU/CSU und SPD haben sich im Ausschuss am 3. Februar 2021 darauf geeinigt, dass die reduzierten 7 % Mehrwertsteuer in der Gastronomie verlängert werden bis 31. Dezember 2022.
Dazu heißt es im Beschluss der Sitzung wörtlich: „Gastronomiebetriebe sind von der COVID19-Krise besonders betroffen und können durch die bestehenden Schließungen von der derzeitigen Mehrwertsteuersenkung nicht profitieren. Die Mehrwertsteuer für Speisen in der Gastronomie wird daher über den 30. Juni hinaus befristet bis zum 31. Dezember 2022 auf den ermäßigten Steuersatz von 7% gesenkt.“
Mehr erfahren

Kurzarbeit & Kurzarbeitergeld

Stand: 20.November 2020
  • Kurzarbeitergeld kann rückwirkend seit dem 1. März 2020 einfacher und zu verbesserten Bedingungen in Anspruch genommen werden. So müssen nur noch zehn Prozent der Beschäftigten in einem Betrieb von Arbeitsausfall betroffen sein, die Sozialversicherungsbeiträge werden voll übernommen und auch Leiharbeit wird in die Regelung einbezogen. Die Unternehmen werden auf diese Weise deutlich stärker entlastet als während der Finanz- und Wirtschaftskrise 2008/2009.
  • Die Bezugsdauer des Kurzarbeitergeldes wurde für Betriebe, die bis zum 31. Dezember 2020 Kurzarbeit eingeführt haben, auf bis zu 24 Monate, längstens bis zum 31. Dezember 2021, verlängert.
  • Für alle Beschäftigten, deren Anspruch auf Kurzarbeitergeld bis zum 31. März 2021 entstanden ist, wurde das Kurzarbeitergeld stufenweise ab dem 4. und dann in einer weiteren Stufe ab dem 7. Monat des Bezuges erhöht.
  • Für den Fall von Betriebsschließungen oder Schwierigkeiten im Betrieb aufgrund von ausbleibenden Aufträgen oder fehlenden Zulieferungen kann das Kurzarbeitergeld eingreifen. Es kann auf Antrag im Einzelfall durch die jeweilige zuständige Agentur für Arbeit gewährt werden. Ob die Voraussetzungen für die Gewährung des Kurzarbeitergeldes vorliegen, prüft die zuständige Agentur für Arbeit im Einzelfall.
  • Nähere Informationen zur Beantragung des Kurzarbeitergeldes sind auf der Website der Bundesagentur für Arbeit zu finden.
  • Fragen und Antworten zu den arbeitsrechtlichen Auswirkungen des Coronavirus finden Sie auf der Website des Bundesministeriums.

IHK & HWK

Geschäftsreisen

sowie Quarantänebestimmungen anlässlich der Covid-19-Pandemie erhalten Sie hier.

Arbeitgeberverbände

Die Landesvereinigung Baden-Württembergischer Arbeitgeberverbände e.V. (Arbeitgeber BW) stellt in der Zeit der Coronakrise ihre erarbeiteten Hinweise vorübergehend gerne auch Nichtmitgliedern zur Verfügung.

Datenbanken

Die Förderdatenbank des Bundes bietet einen Überblick über Förderprogramme des Bundes, der Länder und der Europäischen Union: Nutzen Sie die Suchfunktion und durchforsten Sie das aktuelle Förderangebot – passgenau für Ihr Vorhaben.

Hotlines

Noch mehr Antworten

wie
  • Handels-Beschränkungen
  • Internationale Lieferketten
  • Wirtschaftliche Auswirkungen auf den Auslandsmarkt
  • Zollverfahren, Ein- und Ausfuhr von Waren
  • Energiewirtschaft
  • Exportkreditgarantien
  • IT-Sicherheit
  • Insolvenzschutz
  • Mittelstand 4.0
  • Veranstalten von Messen
Finden Sie übersichtlich aufgelistet auf der Seite des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.

Regionale Aktionen

Jetzt mitmachen: Neue Gutschein-Plattform für Leutkircher Einzelhandel, Gastronomie und Dienstleistung


Die Corona-Krise lehrt uns „Alleine sind wir einsam – stark sind wir gemeinsam!“
Das Ziel ist es mit der Gutschein-Plattform www.leutkircher-gutscheine.de die Vielfalt an Restaurants, Cafés, Kneipen, Modegeschäften, Fitness-Studios, Massage-Praxen, Friseursalons, Fotogeschäften, Bäckereien, Käsefachgeschäften, Optiker, Dekorationsläden und mehr zu erhalten.

Zur Gutschein-Plattform.
Direkt nach oben
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK